Wir sind Teil der weltgrößten Bürgerbewegung: World Cleanup Day 2019

Hintergrund: Von der Idee zur globalen Bürgerbewegung

Der stetig wachsende Müll verschmutzt und vergiftet Wälder, Wiesen und Meere. Daher haben sich 2008 zum ersten Mal für fünf Stunden 50.000 Bürger/-innen in Estland zu einer Bewegung zusammengeschlossen, um das ganze Land vom Müll zu befreien und diesen fachkundig zu entsorgen. Diese Initiative hat sich global verbreitet und wird nun jährlich am 3. Samstag im September durchgeführt. Seitdem haben sich mehr als  40 Millionen Menschen in über 150 Ländern im Rahmen des World Cleanup Days für eine sauberere Welt engagiert. Auch in Deutschland existieren zahlreiche Initiativen auf  kommunaler Ebene, um Müll im lokalen Umfeld zu sammeln und seit 2018 auch der World Cleanup Day. Was ist dann das Besondere am World Cleanup Day? Die globale Skalierung und Sichtbarkeit, die eine tatsächliche nachhaltige Wirkung ermöglicht und Projektaktivitäten, wie der “Keep It Clean Plan“, die über den Aktionstag hinausgehen.

Quelle: Deutsche WCD Website

Erfahrungsbericht: World Cleanup Day 2018 in Bad Kissingen

Als das Thema „World Cleanup Day“ Anfang 2018 im Kreis der Wirtschaftsjunioren Bad Kissingen aufkam, war das Vorstandsteam schnell begeistert und es wurde ein Projektteam gegründet. Ziel war es, das Thema auch im Landkreis Bad Kissingen auf die Agenda zu setzen und ein Bewusstsein für das Thema Müll in der Region zu schaffen sowie sich vor Ort zu engagieren.

Wie geht man es an?

Auf der offiziellen Seite https://deutschlandmacht.de/ wurden sich alle Erstinformationen geholt. Im ersten Schritt stellte sich die Frage: Wo wollen wir den Aktionstag stattfinden lassen? Letztendlich wurde sich für den Skater Square Bad Kissingen als Ausgangspunkt entschieden. Dieser liegt in einem Gewerbegebiet und bietet zudem Sitzmöglichkeiten für ein Picknick (natürlich möglichst ohne Verpackung) sowie einen Spielplatz für teilnehmende Kinder. Unsere Bedenken, es gäbe dort keinen Müll, stellten sich am Aktionstag ganz anders dar. Zudem sollte mit dem Grundstückseigentümer die Aktion abgestimmt werden, in unserem Fall mit der Stadt Bad Kissingen. Die zweite wichtige Frage ist: Wo entsorgen wir nach dem Aktionstag den Müll? Hierzu empfiehlt es sich, mit dem lokalen Wertstoffhof oder einer ähnlichen Institution vorab Kontakt aufzunehmen und Abgabezeitpunkt sowie die Art der Müllbeutel zu klären (und zu besorgen). Eine Entsorgung in privaten Mülltonnen sollte nicht in Betracht gezogen werden.

Wie geht es weiter?

Anmeldung: Wenn die wichtigsten Daten wir Ort und Zeitraum feststehen, meldet man die Veranstaltung und das Team unter https://deutschlandmacht.de/ an. Somit ist das Event auf der offiziellen World Cleanup Day Deutschland Seite sichtbar. Im dort bereitgestellten Shop empfiehlt es sich World Cleanup Day T-Shirts und ggf. weitere Produkte wie Müllzangen, Handschuhe oder Pins als Sammelbestellung zu bestellen. Ebenso werden auf der Website Informationen zur „Vermarktung“ bereitgestellt, wie das offizielle Logo, ein Erklärvideo oder Pressemitteilungen.

Und zum Schluss?

Nach Beendigung des Aktionstages erfolgte eine Meldung an die Organisatoren über den Umfang des eingesammelten Mülls und die Anzahl der Teilnehmer. Ebenso ging eine Pressemitteilung der Wirtschaftsjunioren mit Bild und Text an die Lokalzeitung, die dies gänzlich abdruckten.

Das Fazit:

Ein tolles Projekt, um sich regional im Rahmen eines weltweiten Aktionstages zu engagieren.

Ansprechpartner World Cleanup Day im Kreis Bad Kissingen
Christine Oßwald, Barbara Gutmann: info@wj-kg.de
Weitere Informationen: www.wj-kg.de bzw. https://www.vereinonline.org/WJ_Bad_Kissingen/?action=*world_cleanup_day

Ihr wollt mit eurem Kreis auch zu einer saubereren Welt beitragen?

Dann informiert euch auf der deutschen Website des Projekts in wie ihr schnell und unkompliziert vor Ort ein Projekt zum World Cleanup Day am 21. September 2019 realisieren könnt.