Andreas Zacherl aus Mittelfranken ist neuer Landesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Bayern

Auf ihrer Delegiertenkonferenz stellen die Wirtschaftsjunioren mit der Wahl des neuen Landesvorstands traditionell die Weichen für die Zukunft. In Würzburg wurde am letzten Wochenende der Fürther Andreas Zacherl zum Landesvorsitzenden gewählt.

„Willkommen in Weinfranken“ – Unter diesem Motto luden die Wirtschaftsjunioren (WJ) Würzburg zur diesjährigen Delegiertenkonferenz. Zeichnete sich das Rahmenprogramm durch Vorträge renommierter Speaker zur digitalen Arbeitswelt oder zur Behebung des Fachkräfte-mangels aus, stand bei der Delegiertenversammlung die Wahl des neuen Landesvorstands im Mittelpunkt. Nach der Regel „one year to lead“ des Dachverbandes Junior Chamber Inter-national (JCI), wählen die WJ auf dieser Sitzung ihren Vorstand für das kommende Jahr. Andreas Zacherl von den WJ Fürth wird ab Januar 2020 die Geschicke des Verbands der jungen Wirtschaft leiten und tritt somit die Nachfolge von Marlen Wehner an, die 2020 in den Bundesvorstand der Wirtschaftsjunioren aufrückt.

Mit der Wahl stand fest, dass Denise Schurzmann aus Rosenheim als stellvertretende Landesvorsitzende neben Andreas Zacherl den Landesvorstand leiten wird. Das neue Team überzeugte bereits bei der Vorstellung der Kandidaten mit einem durchdachten Konzept zum Jahresmotto „#UnternehmenZukunft“. Zum einen sollen hierunter die jungen Unternehmer und Führungskräfte stärker vernetzt werden und Erfahrungen aus der Geschäftswelt unter-einander austauschen. Die zentrale Plattform hierfür bieten die Business-Foren, auf denen ein Kommunikationsraum geschaffen wird für Themen, die junge Unternehmer und Führungskräf-te bewegen. Zudem soll das Jahresthema aber auch den Themenkomplex „Nachhaltigkeit“ aufgreifen und bereits bestehende nachhaltige Geschäftsmodelle und Ideen stärker in den Vordergrund rücken. Laut Andreas Zacherl soll das Thema „unseren Mitgliedern einen echten Mehrwert für ihre eigene Entwicklung bieten und auf der anderen Seite in den Fokus rücken, welchen Beitrag die junge Wirtschaft für Gesellschaft und Klima leisten kann“.

Für sein Vorhaben hat Andreas Zacherl ein starkes Team aus nahezu allen Landesteilen zusammengestellt. Gemeinsam wollen Sie sich auch im nächsten Jahr in die öffentliche Debatte einmischen und der Politik Ansprechpartner für wirtschaftspolitische Themen sein. Die Vorbereitungen dazu haben an diesem Wochenende in Würzburg begonnen.