Positionspapier: Stärkung der dualen Berufsausbildung

Die duale Berufsausbildung bildet das Fundament für den wirtschaftlichen Erfolg der vergangenen Jahrzehnte in Bayern und Deutschland als Produktionsstandort. In Zeiten des demographischen Wandels und dem zunehmenden gesellschaftlichen Akademisierungsdruck ist eine weitere Stärkung der dualen Berufsausbildung erforderlich.

Verpflichtende Schulpraktika in allen allgemeinbildenden Schulen im vorletzten Schuljahr

Das Schulpraktikum ist ein Erfolgsfaktor im Rahmen der Berufsorientierung. Mit der Berücksichtigung eines verpflichtenden einwöchigen Schulpraktikums im vorletzten Schuljahr aller allgemeinbildenden Schulen (Mittel-, Wirtschafts-, Realschulen und Gymnasien) wir die Berufsorientierung hin zur dualen Berufsausbildung gestärkt, um dem Fachkräftemangel weiter entgegenzuwirken.

„Duale Berufsausbildung und Berufliche Weiterbildung“ als Fortbildungsangebot für Lehrkräfte der allgemeinbildenden Schulen

Die Chancen der dualen Berufsausbildung mit den anschließenden Weiterbildungsmöglichkeiten sind so vielfältig wie die Berufsbilder an sich. Um diese großen individuellen Entwicklungsmöglichkeiten bereits bei der Berufsorientierung einfließen zu lassen sind Fortbildungsangebote, welche die duale Berufsausbildung und die anschließenden Weiterbildungsmöglichkeiten (Aufstiegsfortbildungen) aufzeigen eine sinnvolle Erweiterung der Fortbildungsangebote für Lehrkräfte um etwaige Wissensdefizite zu den Studiengängen auszugleichen.

Verpflichtende Praktika in Unternehmen für Lehrkräfte der allgemeinbildenden Schulen

Neben den Eltern haben die Lehrkräfte der allgemeinbildenden Schulen ab der 7. Jahrgangsstufe eine verantwortungsvolle Aufgabe bei der Gestaltung des nächsten Lebensabschnittes. Um die Schülerinnen und Schüler auf dem Weg der Berufsorientierung noch besser begleiten zu können, ist ein verpflichtendes einwöchiges Betriebspraktikum im Fortbildungsplan der Lehrkräfte aller allgemeinbildenden Schulen zu verankern.

Positionspapier herunterladen